Bahnstrecke zwischen Hamburg und Pinneberg wieder eingleisig befahrbar – Weiterhin Einschränkungen

Foto: Willke Gleisbau / Bundespolizei | aktualisiert am 5. August, 15:55 Uhr

  AKTUALISIERT   Seit Mittwochvormittag (5. August) ist der Zugverkehr zwischen Hamburg-Eidelstedt und Pinneberg wieder eingeschränkt auf einem Gleis möglich. Voraussichtlich ab Donnerstagmorgen soll auch das zweite Gleis wieder zur Verfügung stehen.

Nach Angaben der Deutschen Bahn ist derzeit geplant, ab Betriebsbeginn am 6. August auch das zweite Gleis in Betrieb zu nehmen. Die Züge der Linien RE70 (Hamburg – Kiel) sowie RE6 (Hamburg – Westerland) sowie die Züge des Fernverkehrs sollen wieder planmäßig fahren. Reisende müssen derzeit aber noch mit Fahrplanänderungen rechnen.

In der Nacht zu Sonntag war auf dem Streckenabschnitt zwischen Hamburg-Eidelstedt und Pinneberg ein Bauzug entgleist. Durch den Unfall wurden Weichen und rund 170 Meter der Gleisinfrastruktur beschädigt. Die Ursache für die Entgleisung ist noch unklar. Wie ein Pressesprecher der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (BEU) am Montag auf Anfrage mitteilte, entstand ein Sachschaden von unter zwei Millionen Euro.


red