Personenunfall am Haltepunkt Niederweimar – Junge Frau von Zug erfasst

Foto: Bahnblogstelle (Symbolbild)

Am Montagabend (10. August) ereignete sich am Haltepunkt Niederweimar in der mittelhessischen Gemeinde Weimar (Lahn) ein tragischer Unfall, bei dem eine junge Frau zu Tode kam.

Die 22-Jährige, ihre 24-jährige Schwester und eine ebenfalls 22-jährige Freundin waren laut Polizeiangaben gegen 19:15 Uhr mit der Regionalbahn aus Frankfurt am Main in Niederweimar angekommen. Als die drei Frauen hinter der Regionalbahn die Gleise überqueren wollten, um in den Ort zu gelangen, übersahen sie offenbar einen auf dem Nachbargleis durchfahrenden Zug. Während sich die beiden anderen jungen Frauen noch retten konnten, wurde die 22-Jährige vom Zug erfasst und verstarb noch an der Unfallstelle. Ihre beiden Begleiterinnen und der Triebfahrzeugführer des Unfallzuges mussten vor Ort durch Notfallseelsorger betreut werden. Die Strecke blieb bis ca. 23 Uhr komplett gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang werden durch das Polizeipräsidium Mittelhessen geführt.


red