Schwarzfahrer wirft mit Handy auf Zugbegleiter – Bundespolizei kann Täter stellen

Foto: Bahnblogstelle (Symbolbild)

Am späten Samstagabend (8. August) gegen 23:10 Uhr kam es in einem Regionalzug des Bahnunternehmens Abellio zu einem Körperverletzungsdelikt gegen einen Zugbegleiter.

Letzterer traf im Zug auf der Fahrt von Magdeburg nach Aschersleben auf einen 26-Jährigen, der ohne Fahrschein unterwegs war. Der Zugbegleiter bat den Mann deshalb, den Zug am Haltepunkt Magdeburg-Salbke zu verlassen. Dieser Aufforderung kam er jedoch nicht nach und warf stattdessen mit dem Handy in Richtung des Abellio-Mitarbeiters. Das Mobiltelefon traf ihn im Gesicht. Offensichtliche Verletzungen traten dadurch nicht ein. Der Zugbegleiter verständigte daraufhin die Bundespolizei, die den mutmaßlichen Täter am Bahnhof Schönebeck stellen konnte. Nach Angaben der Beamten muss sich der Angreifer nun wegen Erschleichens von Leistungen und Körperverletzung verantworten.


red