Schweres Zugunglück in Schottland – Personenzug bei Stonehaven entgleist

Foto: Douglas Park / Wayne McDonald | aktualisiert am 12. August 2020, 19:12 Uhr

In der Nähe der Stadt Stonehaven in Schottland hat sich am Mittwochvormittag (12. August) ein schweres Zugunglück ereignet. 

Wie viele Opfer es gibt, war zunächst unklar. Medienberichten zufolge sollen wohl mindestens drei Menschen ums Leben gekommen sein, darunter auch der Lokführer. Sechs weitere Personen seien mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Nach Angaben der britischen Verkehrspolizei ist der Zug etwa 160 Kilometer nordöstlich von Edinburgh entgleist. Der Zug, der mit einem Dutzend Personen besetzt gewesen sein soll, sei auf dem Weg von Aberdeen nach Glasgow gewesen. Nach Angaben des Senders BBC waren die Einsatzkräfte mit etwa 30 Rettungswagen vor Ort im Einsatz. Ein Politiker aus der Region sprach von einer „schrecklichen Situation“; auch Großbritanniens Premierminister Boris Johnson bezeichnete die Entgleisung als „sehr schwerwiegenden Vorfall“.

ScotRail, der Betreiber der Bahn, hatte laut Berichten wenige Stunden zuvor nach heftigen Regenfällen vor Überflutungen in der Region gewarnt. Es wird vermutet, das es möglicherweise zu einem Erdrutsch kam. Die Ursache für das Unglück ist allerdings noch unklar.


red