Rangierunfall im Bahnhof Itzehoe – Reinigungskraft leicht verletzt

Foto: Bundespolizei

Laut einer Mitteilung der Bundespolizei hat sich am Mittwochabend (12. August) im Bahnhof Itzehoe ein Bahnbetriebsunfall ereignet. 

Eine eingesetzte Streife konnte vor Ort feststellen, dass eine Rangiereinheit, bestehend aus zwei Lokomotiven und 10 Kesselwagen, während einer Rangierfahrt mit einem abgestellten Triebwagen der Nordbahn kollidiert war. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von mehr als 20.000 Euro. Eine in der Nordbahn befindliche Reinigungskraft wurde bei der Kollision im Zug zu Boden gerissen und klagte anschließend über Schmerzen im Rücken.

Die Bundespolizisten führten erste Befragungen durch und sicherten Spuren. Gegen den 22-jährigen Lokrangierführer der Rangiereinheit wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Bahnverkehrs (§ 315a StGB) und fahrlässiger Körperverletzung (§ 229 StGB) eingeleitet.


red