Schweizer Eisenbahnverein übernimmt 50 Jahre alte Lokomotive der SBB

Foto: Verein DSF

Der Verein Depot und Schienenfahrzeuge Koblenz (DSF) in der Schweiz hat mit der Übernahme der Re 4/4 II 11173 seine Sammlung an historischen Eisenbahnfahrzeugen erweitert.

Wie der Eisenbahnverein mitteilt, soll die Lok einen bestehenden Schnellzug aus den 70er und 80er Jahren, der sich aus Einheitswagen I sowie dem Post- und Gepäcksteuerwagen DZt 911 zusammensetzt, ergänzen. Die Lokomotive befindet sich nahezu im Originalzustand und soll als historisches Fahrzeug erhalten bleiben.

Die Lokomotiven des Typs Re 4/4 II bildeten mit 273 Exemplaren die größte jemals von der SBB beschaffte Lokomotivserie. Sie wurden zwischen 1964 und 1985 ausgeliefert. Die Lok 11173 wurde am 25. September 1970 von den SBB übernommen und feiert somit in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag. Gebaut wurde sie in der 2. Serie der Re 4/4 II durch die Firmen BBC, SLM und SAAS. Als Universallok konzipiert, war sie vor Reise- und Güterzügen auf dem ganzen Normalspurnetz der Schweiz im Einsatz. Mit der Divisionalisierung der SBB im Jahr 2000 wurde sie SBB Cargo zugeteilt. Ab 2018 lichteten sich die Reihen derjenigen Re 4/4 II, welche keine Klimaanlage erhalten haben. Die 11173 wurde zeitweise abgestellt und als strategische Reserve vorgehalten. Kurz vor der geplanten Außerbetriebnahme am 25. Juli gelangte sie allerdings wieder in den aktiven Dienst. Die ihr vorenthaltenen Umbauten und Modernisierungen machen sie laut Vereinsangaben seither zu einer Besonderheit auf dem Schweizer Schienennetz.

Am gestrigen Samstag fand im Rahmen eines jährlichen Vereinsausflugs die feierliche Übernahme der Re 4/4 11173 statt. Laut Vereinssprecher Martin Seeger gehörte zum Höhepunkt des Programms das Zusammentreffen des RBe 4/4 1405 und der „neuen“ Lok sowie die anschließende Heimfahrt mit beiden Fahrzeugen nach Koblenz ins Depot. Im Vorfeld sind an der Re 4/4 11173 Instandhaltungs- und Unterhaltsarbeiten durchgeführt und zahlreiche Dokumente dazu erstellt worden. Mit dem Übergang des Eigentums an den Verein DSF sei die Zukunft der Lokomotive gesichert, erklärt Seeger. Sie soll künftig als stattliches Zugpferd für Extrazüge dienen.

Foto: Verein DSF

Die Lok 11173 befindet sich Vereinsangaben zufolge gegenwärtig in ihrem letzten Betriebszustand. Die vielen Jahre des harten Einsatzes bei der Güterbahn haben laut dem Vereinssprecher ihre Spuren hinterlassen. Nun soll die Re 4/4 II in den grünen Originalzustand zurückversetzt werden. Der geplante Rückbau umfasst unter anderem, dass die rechteckigen Scheinwerfer wieder durch die originalen runden Stirnlampen ersetzt werden. Weiter soll das Fahrzeug wieder im alten Tannengrün lackiert werden. „Unsere historischen Schnellzugwagen können mit dieser Lok zu einem stilgerechten Schnellzug der 70er Jahre ergänzt werden“, freut sich der Verein.

Möglich war der Kauf der Lok nur durch einen nicht näher genannten Spender. Ihm und dem Vorbesitzer, SBB Cargo, gelte großer Dank, heißt es von den Verantwortlichen des Vereins. Für die Aufarbeitung und den Betrieb der Lok wird der Eisenbahnverein aber auch weiter auf Unterstützung durch Spenden angewiesen sein.


red