Personenzug in Rumänien nach Fahrzeugbrand evakuiert

Foto: Cosmin Rusu

Ein Zug mit etwa 200 Reisenden ist am Samstagnachmittag (15. August) in Rumänien aufgrund eines Fahrzeugbrandes auf freier Strecke gestoppt worden.

Wie lokale Medien berichten, war der Personenzug zum Zeitpunkt des Vorfalls auf der Bahnstrecke Bukarest – Brașov im Abschnitt zwischen Posada und Sinaia unterwegs. Ursache für die starke Rauchentwicklung war offenbar ein Kurzschluss. Die Reisenden verließen den Zug. Die eingesetzten Feuerwehrkräfte konnten den Brand unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand.


red