Go-Ahead Bayern als Eisenbahnverkehrsunternehmen zugelassen

Foto: Go-Ahead Bayern

Das bayerische Verkehrsministerium hat der Go-Ahead Bayern GmbH mit Sitz in Augsburg die Lizenz als Eisenbahnverkehrsunternehmen erteilt.

Wie das Unternehmen mitteilt, liegt damit jetzt eine Betriebserlaubnis vor, mit der Go-Ahead Bayern als Eisenbahnverkehrsunternehmen tätig werden und Züge betreiben darf. „Mit dieser Lizenz ist ein weiterer, sehr wichtiger Schritt getan“, zeigt sich der kaufmännische Geschäftsleiter von Go-Ahead Bayern, Bastian Goßner, erfreut. Er sei zuversichtlich, dass man „den Fahrgästen und der Region“ ab Ende kommenden Jahres „einen sicheren, zuverlässigen und komfortablen Eisenbahnverkehr“ bieten könne.

Ab Dezember 2021 wird Go-Ahead Bayern den Zugbetrieb von München über Memmingen nach Lindau im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) und des baden-württembergischen Verkehrsministeriums übernehmen. Ein Jahr später kommt der Regionalverkehr rund um Augsburg mit den Strecken nach München, Ulm, Donauwörth und weiter bis Aalen und Würzburg hinzu. Dafür werden derzeit 78 moderne elektrische Triebzüge beschafft. Für den künftigen Betrieb benötigt das Unternehmen rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


red