Polizei nimmt Tatverdächtigen nach Messerangriff auf Zugbegleiter fest

Foto: Polizei (Symbolbild)

Die Polizei hat nach dem Messerangriff auf einen Bahnmitarbeiter einen 25-jährigen Mann festgenommen. Er steht im Verdacht, einen 60-jährigen Zugbegleiter am Sonntagabend schwer verletzt zu haben.

Laut einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord war am Montag einem Zugbegleiter in einem ICE bei Erfurt ein Fahrgast aufgefallen, der auf die veröffentlichte Personenbeschreibung des flüchtigen Täters passte. Ein im Zug befindlicher Beamter der bayerischen Polizei konnte den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, habe sich der Tatverdacht gegen den 25-Jährigen im Laufe der weiteren Ermittlungen erhärtet.

Der Mann wurde in der vergangenen Nacht nach Fürstenfeldbruck überstellt und soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht München vorgeführt werden.

Der 25-Jährige steht im Verdacht, am Sonntagabend einen 60-jährigen Zugbegleiter im ICE 702 mit einem Cuttermesser schwer verletzt zu haben. Anschließend konnte der Täter unerkannt flüchten. Eine durch die Polizei eingeleitete Großfahndung blieb zunächst erfolglos.


red