Qualmende Lok sorgt für Feuerwehreinsatz im Bahnhof Friedrichstadt

Foto: Bundespolizei

Die Feuerwehr musste am Mittwochvormittag (19. August) zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Westerland ausrücken. 

Gegen 11:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte über eine brennende Lok im Bereich des Bahnhofs Friedrichstadt in Schleswig-Holstein informiert. Die alarmierten Feuerwehren meldeten eine starke Rauchentwicklung, jedoch keine offenen Flammen. Feuerwehrleute evakuierten die 80 Reisenden aus dem Zug. Verletzt wurde niemand.

Es wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Nach Angaben eines Bundespolizeisprechers war ein Abgasrohr im Bereich des Turboladers heiß gelaufen und hatte die innere Verkleidung in Brand gesetzt. Der Zug war anschließend nicht mehr fahrbereit; die Lok musste abgeschleppt werden.

Aufgrund des Vorfalls war die Bahnstrecke zwischen Husum und Heide in der Zeit von 10:26 bis 12.00 Uhr für den Zugverkehr gesperrt.


red