Schwerer Bahnunfall in Norditalien – Führerloser Zug fährt kilometerweit und entgleist

Foto: Chris Ogilvie

Rund 30 Kilometer nördlich der italienischen Metropole Mailand hat sich am Mittwoch (19. August) ein schwerer Bahnunfall ereignet. 

Der Regionalzug, der aus zunächst unbekannten Gründen ohne Zugpersonal führerlos unterwegs war, fuhr laut italienischen Medienberichten rund 10 Kilometer weit, bis es in der Nähe der Station Carnate-Usmate zur Entgleisung kam. Bei dem Unfall sprangen mehrere Wagen aus dem Gleis. Der einzige Passagier, der sich an Bord des Zuges befand, kam mit Prellungen davon.


red