Junge Frau rettet Mann aus Gleisbereich – Bundespolizei ehrt 19-Jährige für selbstloses und vorbildliches Verhalten

Foto: Bundespolizei

Weil sie im März einen wohnsitzlosen Mann aus den Gleisen der S-Bahnstation Hauptwache in Frankfurt am Main gerettet hatte, dankte Polizeidirektor Rocco Stein, Leiter der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main, der 19-jährigen Hanna Marie Kummer aus Bad Homburg am gestrigen Donnerstag für ihr selbstloses und vorbildliches Verhalten.

Die junge Frau hatte am 8. März gegen 3:15 Uhr einen Mann beobachtet, wie er in der S-Bahnstation Hauptwache ins Gleis sprang, um dort Leergut einzusammeln. Als sich eine S-Bahn der Station näherte und der Mann es offensichtlich nicht schaffte zurück auf den Bahnsteig zu klettern, erkannte sie die Gefahr und handelte sofort. Sie zog den Mann zurück auf den Bahnsteig und rettete ihn somit aus einer lebensbedrohlichen Lage. Auch der Lokführer hatte den Mann im Gleis erkannt und sofort eine Schnellbremsung eingeleitet.

„Zivilcourage ist in unserer Gesellschaft leider noch zu selten anzutreffen, deshalb ist es so wichtig, dass es Menschen wie Frau Kummer gibt“, so Polizeidirektor Stein. Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main freut sich eine junge Frau für ihre Zivilcourage ehren zu können.


red