DB Regio übernimmt Nahverkehr in der Heide-Region – Bisheriger Betreiber erixx reagiert enttäuscht

Foto: erixx

Wie die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) am Freitag mitteilte, wird das künftige Netz „Niedersachsen Mitte“ ab Dezember 2021 von DB Regio betrieben. Die beiden bisherigen Betreiber erixx (Heidekreuz) und NordWestBahn (Weser-/Lammetalbahn) werden damit abgelöst.

„Die Heide ohne erixx ist kaum vorstellbar – ab Dezember 2021 aber leider Realität“, zeigt sich einer der beiden bisherigen Betreiber enttäuscht. Bei der Ausschreibung handelte es sich laut dem privaten Bahnunternehmen um einen nahezu reinen Preiswettbewerb. „Wir haben bei erixx alles dafür getan, ein attraktives und wirtschaftliches Angebot abzugeben. Leider hat es nicht ganz gereicht, diesen sehr harten Preiswettbewerb zu gewinnen“, erklärt Lorenz Kasch, kaufmännischer Geschäftsführer des erixx. „Das bedauern wir sehr. Leider war in diesem Preiswettbewerb für unser nachhaltiges Konzept mit Werkstatt- und Verwaltungsstandorten in der Heideregion kein Platz.“

Besonders enttäuscht sei man über die verlorene Ausschreibung auch deshalb, weil erixx gerade während der kritischen Phase der Corona-Pandemie bewiesen habe, dass „ein zuverlässiger, uneingeschränkter Nahverkehr unter schwierigsten Bedingungen möglich ist.“ Die erixx-Züge im Heidekreuz seien pünktlich gefahren; außerdem sei das Hygiene- und Sicherheitskonzept schnell und wirkungsvoll gewesen, heißt es. „Auch schon vor der Corona-Krise hat erixx wieder zu einem stabilen und zuverlässigen Verkehr in der Heide-Region zurückgefunden. Die intensive Arbeit und die umfassenden Strukturmaßnahmen der letzten zwei Jahre zeigten Wirkung“, erklärte das Unternehmen am Freitag.

Bis zum Betreiberwechsel im kommenden Jahr vergeht noch einige Zeit. Wie Kasch ergänzt, wolle man den Fahrgästen bis zum letzten Tag den vollen Service anbieten und zuverlässig fahren.


Für erixx als Unternehmen sei diese Nachricht natürlich eine Enttäuschung, teilte Pressesprecher Björn Pamperin mit. Außer auf dem Heidekreuz fährt erixx auch noch auf der Strecke des DINSO Netzes von Uelzen und Braunschweig nach Bad Harzburg und Hannover sowie zwischen Lüneburg und Dannenberg. „Wir konzentrieren uns darauf, auf diesen Strecken den bestmöglichen Service und die bestmögliche Qualität zu bieten. Und natürlich beobachten wir den Markt sehr genau und werden auch an künftigen Ausschreibungen teilnehmen“, betont Torsten Frahm, technischer Geschäftsführer des erixx.

Laut der LNVG haben die Mitarbeiter, die derzeit bei erixx oder der NordWestBahn beschäftigt sind, einen Rechtsanspruch darauf, vom neuen Betreiber übernommen zu werden. Genaue Details zum Betriebsübergang sollen jetzt ausgearbeitet werden.


red