DB Engineering & Consulting übernimmt Software-Entwickler

Foto: Pixabay / EVN

Die Ingenieur- und Beratungsgesellschaft der Deutschen Bahn, DB Engineering & Consul­ting GmbH, übernimmt die ESE Engineering und Software-Entwicklung GmbH (ESE) mit rund 330 Mitarbeitenden.

ESE ist ein Dienstleister für Technologieberatung und Engineering-Services mit Sitz in Braun­schweig. Das Leistungsspektrum umfasst die Entwicklung und Begutachtung von technischer Software und IT-Systemen für den Bahnsektor und weitere Industriekunden. Die Übernahme  erfolgt DB-Angaben zufolge rückwirkend zum 1. Januar 2020.

Advertisements

„Die ESE verbindet Eisenbahn- und IT-Know-how und ist damit die ideale Ergänzung zu unserer Ingenieurkompe­tenz“, so Niko Warbanoff, Vorsitzender der Geschäftsfüh­rung von DB Engineering & Consulting. „Damit treiben wir die Digitalisierung unseres Unternehmens weiter voran, bieten unseren Kunden ein noch breiteres Leistungsport­folio und leisten vor allem einen Beitrag zur Umsetzung der Digitalen Schiene in Deutschland.“

Die DB Engineering & Consulting ist mit ihren über 5.000 Mitarbeitenden für zahlreiche Projekte  der Deutschen Bahn und in internationalen Schienenprojekten aktiv. „Faszinierende Projekte und Aufgaben im Bereich der intermodalen Mobilität setzen wir seit Jahren erfolgreich um“, sagt Klaus Janz, Geschäftsführender Gesellschafter bei ESE. „Mit dem neuen Eigentümer wird die Entwick­lung unseres Unternehmens zusätzlichen Rückenwind bekommen.“

Die Wirksamkeit des Kaufvertrages steht noch unter dem Vorbehalt der fusionskontrollrechtlichen Freigabe.


red