15-Jähriger in Ottobrunn bei München von S-Bahn erfasst

Foto: EVN (Symbolbild)

Am S-Bahnhof in Ottobrunn bei München hat sich am Freitag (18. September) ein tragischer Personenunfall ereignet.

Laut einer Mitteilung des Polizeipräsidiums München war ein 15-Jähriger gegen 20:15 Uhr von einem Zug erfasst worden. Der Junge, der aus dem Landkreis München stammt, verstarb noch an der Unfallstelle.

Advertisements

Als die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei, des Rettungsdienstes und der Feuerwehr vor Ort eintrafen, konnten sie nur noch eine leblose Person neben den Gleisen feststellen. Reanimationsmaßnahmen von Ersthelfern blieben erfolglos.

Polizeiangaben zufolge haben die bisherigen Ermittlungen ergeben, dass der Verstorbene sich in der Nähe mit mehreren Freunden aufhielt und seine Notdurft verrichten wollte. Hierbei überquerte er die Gleise und wurde von einer S-Bahn erfasst. Der Triebfahrzeugführer habe noch eine Schnellbremsung eingeleitet, konnte den Aufprall aber nicht verhindern. Die Zuginsassen blieben unverletzt.

Die Zeugen und Freunde des Verunfallten wurden anschließend durch Kriseninterventionsteams und die Einsatzkräfte betreut. Die Fahrgäste konnten unter Mithilfe der Bundespolizei die S-Bahn verlassen. Im Unfallbereich kam es zu einer dreistündigen Sperrung des S-Bahnhofs. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Münchner Verkehrspolizei geführt.


red