Blinde Rollstuhlfahrerin stürzt am Hamburger Hauptbahnhof in den Gleisbereich

Foto: iStock / Joaquin Ossorio-Castillo (Symbolbild)

Am Hamburger Hauptbahnhof ist am Sonntag (20. September) eine blinde Rollstuhlfahrerin ins Gleis gestürzt. 

Einem Medienbericht zufolge war die 77-Jährige gemeinsam mit ihrem Mann am Bahnsteig, als es gegen kurz vor 14 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache zu dem Unfall kam. Die Frau stürzte dabei am Gleis 13 von der Bahnsteigkante und zog sich schwere Verletzungen zu.

Advertisements

Anwesende Passanten und Mitarbeiter der Bahn leisteten erste Hilfe und kümmerten sich um die Verunfallte. Unter den Ersthelfern befand sich laut einem Focus-Bericht auch ein Polizist, der sogar seine Schutzweste abgelegt hatte, um den Kopf der verletzten Frau zu Polstern. 

Zur weiteren Behandlung wurde die 77-Jährige in eine Klinik transportiert. Die Bundespolizei betreute währenddessen den unter Schock stehenden Ehemann, der anschließend ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht wurde.


red