Steinwurf auf Zug: Unbekannte beschädigen Intercity in Stendal – Bundespolizei sucht Zeugen

Foto: EVN / Bundespolizei

In Stendal haben bisher unbekannte Täter am Samstag (19. September) einen Fernverkehrs­zug der Deutschen Bahn mit einem Stein beworfen.

Advertisements

Durch den Bewurf splitterte eine Seitenscheibe; dahinter sitzende Reisende blieben unverletzt. Polizeiangaben zufolge ereignete sich der Vorfall gegen 16:45 Uhr auf Höhe der Wahrburger Brücke kurz vor dem Hauptbahnhof Stendal. Mitarbeiter der Deutschen Bahn verklebten die beschädigte Scheibe zunächst provisorisch, damit der Intercity seine Fahrt in Richtung Berlin fortsetzen konnte. Die Höchstgeschwindigkeit des Zuges musste allerdings auf 100 km/h beschränkt werden. 

Wie ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Magdeburg erklärte, erhielten drei Züge in der Folge insgesamt 96 Minuten Verspätung.

Aufgrund des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr hat die Bundespolizei Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen unter der Telefonnummer 0391 / 56549 555 um Hinweise.


red