Nach Lok-Entgleisung in Solingen: THW unterstützt Deutsche Bahn bei der Räumung der Bahnstrecke

Foto: THW OV Remscheid / Florian Berger

Nach dem Bahnunfall in Solingen am vergangenen Freitagabend (18. September) hat das Technische Hilfswerk die DB Netz AG bei der Räumung der Bahnstrecke unterstützt.

Wie bereits berichtet, hatte sich bei der Überführung einer historischen E-Lok der Baureihe 103 eine Stange aus deren Untergestell gelöst. Im Bereich eines Bahnübergangs verkeilte sich diese mit der Straßenfahrbahn und schleifte Teile der Bodenplatten mit sich. In der Folge entgleiste die rund 50 Jahre alte Museumslok mit zwei Achsen. Der Leerreisezug, zudem auch die historische Lok gehörte, kam schließlich im Hauptbahnhof Solingen zum Stehen.


Für die Räumung der Bahnstrecke wurde am vergangenen Wochenende das Technische Hilfswerk (THW) durch die Deutsche Bahn zur Unterstützung angefordert. Um die beschädigten Teile des Bahnübergangs aus dem Gleis zu entfernen, setzten die Einsatzkräfte des THW der Ortsver­bände Solingen und Remscheid einen Schreitbagger ein. Damit ein Arbeitszug der Deutschen Bahn die Teile anschließend aufnehmen konnte, wurden sie mit Motortrennschleifern zerkleinert. Nach Angaben des THW-Sprechers war der Einsatz am frühen Sonntagmorgen gegen 4 Uhr beendet.


red