Schwerer Bahnübergangsunfall: Autofahrerin verstirbt nach Kollision mit Regionalzug

Foto: Polizei

An einem Bahnübergang in der Gemeinde Wrestedt (Ortsteil Niendorf II) im niedersächsi­schen Landkreis Uelzen hat sich am Donnerstagabend (24. September) ein schwerer Unfall ereignet.

Advertisements

Laut einer Mitteilung der Polizei war es zwischen einem Pkw und einem Regionalexpress der Deutschen Bahn zur Kollision gekommen. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte die Fahrerin des Toyota gegen 20:45 Uhr zunächst die Kreisstraße in Fahrtrichtung Uelzen befahren und am Bahnübergang dann die halbseitig geschlossenen Bahnschranken umfahren. Der stark deformierte Toyota wurde bei dem Unfall mehrere hundert Meter weit vom Regionalzug mitgeschleift.

Die Pkw-Fahrerin verstarb noch an der Unfallstelle. Die mehr als 20 Fahrgäste im Zug der Linie RE20 in Richtung Uelzen blieben nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Der Lokführer erlitt einen Schock und wurde ärztlich betreut.

Foto: Polizei

Der Bahnverkehr auf der Strecke war infolge des Unfalls vorübergehend unterbrochen. Der Sach­schaden am Zug wird aktuell mit mindestens 80.000 Euro beziffert.


red