Ohne Fahrschein im Intercity unterwegs – Zugbegleiter entdeckt vier Personen auf Zugtoilette

Foto: EVN (Symbolbild)

Die Tatsache, dass eine Zugtoilette bekannterweise nicht sehr groß ist, hielt vier Männer am Montagabend (28. September), nicht davon ab, sich in einem Intercity auf der Fahrt von Hamburg nach Schwerin dort zu verstecken.

Advertisements

Auf engstem Raum hatten die Männer laut Polizeiangaben versucht, sich der Fahrkartenkontrolle zu entziehen. Keine der Personen war im Besitz eines gültigen Fahrscheins. Nachdem die Männer im Alter zwischen 35 und 43 Jahren vom Zugpersonal entdeckt wurden, konnten sie am Schweriner Hauptbahnhof an Beamte der Bundespolizei übergeben werden.

Bei der anschließenden Identitätsfeststellung stellte sich heraus, dass zu einer Person fünf Fahn­dungsnotierungen bestanden, wonach der derzeitige Aufenthaltsort wegen diverser Diebstahls­handlungen u.a. mit Waffenbesitz ermittelt werden sollte. Neben der Zahlung eines erhöhten Beför­derungsentgeltes von je 60 Euro, erwartet die Betroffenen zusätzlich ein Strafverfahren wegen des Erschleichens von Leistungen.


red