Medienbericht: Umstrittenes Bahnprojekt Y-Trasse zwischen Hannover und Hamburg wieder im Gespräch

Foto: EVN

Die Deutsche Bahn AG plant offenbar doch einen teilweisen Neubau der ICE-Strecke zwischen Hannover und Hamburg. Das berichtet der WESER-KURIER.

„Nach den ersten Ergebnissen der Vorplanungen sind die verkehrlichen Ziele voraussichtlich mit einer reinen Ausbaustrecke nicht erreichbar“, erklärte Staatssekretär Enak Ferlemann (CDU) vom Bundesverkehrsministerium auf Anfrage des Bundestagsabgeordneten Sven-Christian Kindler (Grüne) aus Hannover. „Dabei sind alle sich aufdrängenden Varianten zu betrachten“, heißt es in der Antwort, die dem WESER-KURIER vorliegt.

Kindler kritisierte dies als einen klaren Bruch der im November 2015 in Celle beschlossenen Vereinbarung des Dialogforums von Bahn, Bürgerinitiativen, Bund, Niedersachsen und Kommunen. Darin ging es um das Ausbauvorhaben „Alpha E“ als Ersatz für die umstrittene Y-Trasse zwischen Hannover, Bremen und Hamburg. Er sehe es kritisch, den Konsens durch die Hintertür aufzukündigen, sagte Kindler.


red