Schwerer Unfall in Thailand – Mindestens 18 Tote bei Kollision zwischen Bus und Zug

Foto: image images / Xinhua

Bei einem schweren Bahnübergangsunfall sind am Sonntag in Thailand mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 40 weitere Menschen sind nach Behörden­angaben verletzt worden.

Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, waren ein Güterzug und ein Bus östlich von Bangkok zusammengestoßen. In dem Bus saßen laut Medienberichten rund 60 Passagiere, die auf dem Weg zu einer religiösen Zeremonie waren. Durch die Kollision mit dem Zug stürzte der Bus um, Teile des Daches wurden abgerissen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte war zunächst unklar. 

Zu schnelles Fahren, Trunkenheit am Steuer und mangelnde Strafverfolgung führen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen in Thailand. Laut einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahr 2018 hat Thailand die zweithöchste Verkehrstotenrate der Welt.


red