S-Bahn überfährt falsch aufgestelltes Schutzhaltsignal – Bundespolizei ermittelt

Schutzhalttafel (Signal Sh 2) in einem gesperrten Baugleis. (Foto: © Bahnblogstelle)
Foto: EVN (Symbolbild)

Eine S-Bahn der Linie S1 hat in der Nacht auf Donnerstag (22. Oktober) gegen 01:10 Uhr in Wernau im Landkreis Esslingen in Baden-Württemberg ein im Gleis stehendes Schutzhalt­signal überfahren und beschädigt.

Wie ein Bundespolizeisprecher mitteilte, hatte ein Mitarbeiter der Baustellensicherung während nächtlicher Gleisbauarbeiten auf Höhe der Ortschaft Wernau zunächst ein Sperrschild für die Kenntlichmachung der Arbeiten in den Gleisbereich gestellt. Bei dem Abstellort handelte es sich aber offenbar fälschlicherweise um das weiterhin befahrene Nachbargleis der Baustelle. Der Lokführer einer kurz darauf durchfahrenden S-Bahn in Richtung Plochingen erkannte das Schild nicht rechtzeitig und überfuhr es. Unverzüglich stoppte er daraufhin seinen Zug per Schnell­brem­sung.


Nach Stillstand der S-Bahn klagte ein 44 Jahre alter Fahrgast über Rückenschmerzen, weshalb alarmierte Rettungskräfte ihn vorsorglich in ein Krankenhaus einlieferten. Die Höhe des am Zug entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt.

Die Bundespolizei hat zu diesem Vorfall Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Bahnverkehrs aufgenommen.


red