Zugentgleisung in der Schweiz – Lokführerin bei Bahnunfall verletzt

Foto: Kantonspolizei Graubünden

Am Montagabend (26. Oktober) ist kurz vor dem Bahnhof Sils im Domleschg ein Zug der Rhätischen Bahn (RhB) mit mehreren Steinblöcken kollidiert und entgleist.

Der mit 27 Passagieren besetzte Zug war kurz nach 19:30 Uhr auf der Fahrt von Tiefencastel kommend in Richtung Bahnhof Thusis unterwegs. Kurz vor dem Bahnhof Sils im Domleschg kollidierte die Komposition mit Steinblöcken von mehreren hundert Kilo, welche infolge eines Felssturzes auf den Gleisen lagen. Der Steuerwagen sowie zwei Passagierwagen wurden laut der Polizei durch die Kollision aus den Schienen gehoben und kamen nach einer weiteren Kollision mit einem Fahrleitungsmasten zum Stillstand.

Advertisements

Die Lokführerin wurde mittelschwer verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Spital nach Thusis gebracht. Ein Zugbegleiter, ein Gastronomiemitarbeiter sowie die 27 Passagiere und zwei Hunde konnten unverletzt evakuiert werden.

Im Einsatz befanden sich zwei Ambulanzteams der Rettung Mittelbünden, zwölf Einsatzkräfte der Bahnrettung Feuerwehr Thusis, ein Mitarbeiter des Amtes für Natur und Umwelt sowie fünf Spezialisten vom Railcenter der RhB.

Zusammen mit der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) klären die Kantonspolizei Graubünden und die Staatsanwaltschaft Graubünden den Unfallhergang ab.


red