FlixMobility stellt Fernbus- und Fernzugangebot erneut vorübergehend ein

Foto: EVN / Jens Rohde

Wie der Reiseanbieter FlixMobility mitteilt, wird das Unternehmen sein Fernbus- und Fernzugangebot zum 3. November erneut vorübergehend einstellen. 

Damit reagiert FlixMobility nach eigenen Angaben auf den Beschluss der Ministerpräsidenten­konferenz, Reiseaktivitäten einzuschränken, um dabei zu helfen, einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus bestmöglich entgegenzuwirken. Wenn es die Situation erlaubt, will FlixBus den Betrieb bis zu den Feiertagen wieder aufnehmen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Auch FlixTrain soll, „sobald es möglich und sinnvoll“ sei, wieder fahren.

„Diese Entscheidung fällt uns auch mit Blick auf unsere Partner, die ein wichtiger Teil unserer bisherigen Erfolgsgeschichte sind, nicht leicht. Schließlich sind unsere Verkehrsträger auch in Zeiten von Corona zwei der sichersten Verkehrsmittel überhaupt“, so FlixMobility-Chef André Schwämmlein.

Bereits zwischen Ende März und Ende Juli hatte FlixMobility seinen Betrieb aufgrund der Corona-Pandemie vorübergehend eingestellt.


red