Flughafen BER eröffnet: Nah- und Fernzüge fahren neuen Berliner Flughafenbahnhof an

Foto: DB AG / Oliver Lang

Parallel zur Eröffnung des neuen Flughafens BER am heutigen Samstag ist auch der neue Flughafen-Express (FEX) vom Berliner Hauptbahnhof über Gesundbrunnen und Ostkreuz gestartet.

Der Flughafen-Express fährt ab sofort zweimal stündlich zwischen 3 Uhr morgens und Mitternacht und ergänzt die vorhandenen Linien RE7 und RB14, die an den Bahnhöfen der Berliner Stadtbahn halten und wie gewohnt jeweils einmal in der Stunde fahren. Somit gibt es tagsüber viermal stündlich eine schnelle Verbindung von Berlin Hbf bzw. Ostkreuz zum BER Terminal 1-2.

Advertisements

Schon von außen ist der Flughafen-Express erkennbar – die FEX-Züge tragen eine entsprechende Beschriftung. Außerdem zeigen große und auffällige Piktogramme dem Fahrgast deutlich, welcher Wagen des Zuges welchen Service bereithält. So sind beispielsweise besonders große Stauräume für Gepäck berücksichtigt worden. Der FEX hält zudem eine komfortable 1. Klasse bereit, die DB-Angaben zufolge mit mehr Beinfreiheit, Tischen und bequemen Sesseln glänzt. Frisch sanierte Toiletten und eine Klimaanlage sollen den neuen Wohlfühlfaktor beim Reisen abrunden.

Der FEX ist ohne Aufpreis zum ganz normalen VBB-Tarif nutzbar. Die Einzelfahrt Berlin ABC für die Fahrt aus der Berliner City zum Flughafen kostet beispielsweise 3,60 Euro.

Foto: DB AG / Oliver Lang

BER aus allen Richtungen mit ÖPNV erreichbar

Der neue Flughafenbahnhof liegt direkt unter dem Terminal 1. Das Terminal 5 (ehem. Bhf. Berlin-Schönefeld Flughafen) wird weiterhin von der S-Bahn angefahren. Diese stellt auch eine schnelle, regelmäßige Verbindung zwischen den Terminals her.

      • Die Linien RE7, RB14 und RB22 bieten darüber hinaus auch von Potsdam, Königs Wusterhausen, Nauen, Dessau und Wünsdorf-Waldstadt stündliche Direktverbindungen zum BER Terminal 1-2
      • Aus vielen anderen Orten in Brandenburg ist der BER mit nur einem Umstieg in Berlin, Potsdam oder Königs Wusterhausen erreichbar
      • Die S-Bahn-Linien S9 und S45 werden von Schönefeld, dem neuen Terminal 5 des BER, über Waßmannsdorf zum Terminal 1-2 verlängert. Die Linien fahren jeweils im 20-Minuten-Takt, so dass pro Stunde insgesamt sechs Fahrtmöglichkeiten angeboten werden
      • Gleichzeitig ermöglicht die S-Bahn auch etwa alle 10 Minuten einen Wechsel zwischen den Terminals in nur 8 Minuten Fahrzeit
      • Anschluss ans Fernverkehrsnetz: Die neue Intercity-Linie Rostock-Berlin-Dresden hält alle zwei Stunden am Flughafen BER Terminal 1-2. Aus Elsterwerda und Doberlug-Kirchhain können die IC-Züge auch mit VBB-Fahrausweisen genutzt werden


14 Jahre nach Baubeginn und neun Jahre nach der ursprünglich geplanten Eröffnung ist der neue  Flughafen BER am Samstag offiziell mit seinem neuen Terminal 1 in Betrieb gegangen. Die Eröffnung war wegen einer beispiellosen Pannenserie immer wieder verschoben worden, die Kosten vervielfachten sich, insbesondere der Brandschutz sorgte regelmäßig für Ärger. Lange Zeit galt der Flughafen zudem als zu klein, im Zuge der Corona-Krise fehlen nun die Passagiere.


red/DB/dts