Abellio Mitteldeutschland droht mit Kündigung der Verkehrsverträge

Foto: EVN

Einem Medienbericht zufolge droht das private Bahnunternehmen Abellio Mitteldeutschland mit einer Vertragskündigung. Grund dafür seien finanzielle Probleme in Millionenhöhe.

Der private Bahnbetreiber Abellio Mitteldeutschland, der seit Dezember 2015 im Saale-Thüringen-Südharz-Netz und seit Ende 2018 auch im Dieselnetz Sachsen-Anhalt verkehrt, hatte sich im Rahmen der damaligen Ausschreibungsverfahren mit den günstigsten Angeboten durchgesetzt. Nun fehlen dem Unternehmen jährlich wohl gut zehn Millionen Euro. Daher fordert Abellio vom Land Sachsen-Anhalt einen finanziellen Nachschlag in etwa der gleichen Höhe.


Weil das Land eine zusätzliche Zahlung bislang jedoch ablehnt, droht Abellio laut einem Bericht der Volksstimme nun mit einer Kündigung der bis zum Jahr 2030 bzw. 2032 laufenden Verträge. Sollte das Unternehmen den Betrieb tatsächlich einstellen, müssten die zuständigen Aufgabenträger, die den Nahverkehr in der Region organisieren, einen Notbetrieb für die betroffenen Strecken erarbeiten.


red