Unbekannte platzieren 30 kg schweres Holzgestell auf Gleis – Bundespolizei ermittelt

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Bundespolizei

Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag (14./15. November) in Freilassing im oberbayerischen Landkreis Berchtesgadener Land ein etwa 30 kg schweres Holzgestell auf einem Gleis deponiert. 

Am frühen Sonntagmorgen hatte der Lokführer eines Zuges die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn alarmiert, weil ihm auf dem Einfahrgleis des Bahnhofs Freilassing ein massives Holzkonstrukt aufgefallen war.

Der Gleisbereich wurde daraufhin umgehend gesperrt und die zuständige Bundespolizei Freilassing informiert. Obwohl das Hindernis schnell beseitigt werden konnte, kam es zu Verspätungen im Zugverkehr. Nach Angaben eines Bundespolizeisprechers wurde das sperrige Holzgestell vermutlich im Nahbereich des Bahnhofs Freilassing entwendet und von mehreren Personen auf das Einfahrgleis getragen.

Die Bundespolizei Freilassing ermittelt nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung: Zeugen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag möglicherweise alkoholisierte Personen in der Nähe des Bahnhofs Freilassing beobachtet haben, oder Angaben zur Herkunft des Holzgestells machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08654 77060 mit der Bundespolizei Freilassing in Verbindung zu setzen.


red