Personenzug stößt mit PKW auf Bahnübergang zusammen

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Kantonspolizei Thurgau

In der Gemeinde Sulgen im Schweizer Kanton Thurgau ist es am Samstagvormittag zu einem Unfall gekommen, nachdem ein PKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug im Gleisbereich liegengeblieben war.

Wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt, war der 42-jährige Autofahrer gegen 10.30 Uhr von Gutbertshausen in Richtung Weinmoosstrasse unterwegs, als der Motor seines Fahrzeugs nach eigenen Angaben ausging. Der PKW kam auf dem Bahnübergang zum Stehen. Versuche, das Auto wieder zu starten, scheiterten. Als sich ein Zug näherte und sich die Schranken senkten, verließen der Fahrer und sein Beifahrer den PKW, um sich in Sicherheit zu bringen. Trotz einer Vollbremsung durch den Lokführer war die Kollision mit dem Auto nicht mehr zu verhindern. Der PKW wurde rund 30 Meter weit über das Gleis in eine Signalanlage geschoben. Polizeiangaben zufolge blieben alle Beteiligten unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 100.000 Franken geschätzt.

Foto: Kantonspolizei Thurgau

Für die Unfallaufnahme und anschließende Bergung des Autos sowie zur Behebung der beschädigten Infrastruktur musste die Bahnstrecke gesperrt werden. Die SBB rechnet nach eigenen Angaben damit, dass der Zugverkehr zwischen Sulgen und Erlen bis voraussichtlich Sonntagmorgen 4 Uhr unterbrochen bleibt. 


red