Mögliche Ausbreitungswege von Corona-Viren im ÖPNV werden untersucht

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: DB AG

Einem Medienbericht zufolge hat das Bundesverkehrsministerium über das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF) eine vertiefende Untersuchung zu möglichen Ausbreitungswegen von Corona-Viren im öffentlichen Personenverkehr (ÖPNV) gestartet.

Wie Eurailpress berichtet, soll in Kürze ein Forscherteam, geleitet vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik, mit Messungen in Bussen und Bahnen sowie an Bahnhöfen und Haltestellen beginnen. Die Forscher wollen dabei Proben von Viren und Mikroorganismen in der Luft sowie auf unterschiedlichen Oberflächen nehmen. Das Projekt sei bis zum Frühjahr 2021 angesetzt.


red