60-jähriger Geländewagen-Fahrer stößt mit Trambahn zusammen

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Feuerwehr München

In der Münchner Innenstadt hat sich am frühen Samstagmorgen (21. November) ein heftiger Verkehrsunfall ereignet, der zur Entgleisung der am Unfall beteiligten Trambahn führte.

Gegen 02:15 Uhr wurde den Einsatzkräften ein Verkehrsunfall im Stadtteil Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt gemeldet. Dort waren ein Geländewagen der Mercedes G-Klasse und eine Trambahn zusammengestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Schienenfahrzeug aus dem Gleis gehoben und auf die Gegenfahrbahn geschoben. Infolge des Unfalls wurde auch die Oberleitung stark beschädigt.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, erlitt der 60-jährige PKW-Fahrer leichte Verletzungen, die vor Ort ambulant durch den Rettungsdienst versorgt werden konnten. Im Rahmen der weiteren Unfallaufnahme wurde eine Alkoholisierung bei dem Mann festgestellt, sodass eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt wurde. Die 58-jährige Trambahnführerin erlitt bei dem Unfall ebenfalls leichte Verletzungen, die an der Unfallstelle ambulant versorgt wurden. Die drei Fahrgäste blieben unverletzt.



Foto: Feuerwehr München

Nach der Unfallaufnahme wurde die Tram mithilfe der Einsatzkräfte wieder aufgegleist. Mitarbeiter der Münchner Verkehrsbetriebe (MVG) übernahmen die Reparatur der beschädigten Oberleitungsanlage.

Am PKW entstand Totalschaden. Wie hoch der Schaden an der Trambahn ist, war zunächst nicht bekannt. Der Gesamtschaden wird jedoch auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Der Kreuzungsbereich war nach dem Unfall für rund zweieinhalb Stunden komplett gesperrt.

Gegen den 60-jährigen Pkw-Fahrer wurden u.a. Anzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss und wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet. Die weiteren Ermitt­lungen werden durch die Münchner Verkehrspolizei geführt.


red