Cityjet-Züge bei Verschubarbeiten zusammengestoßen

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: privat |

Auf dem Betriebsgelände der ÖBB im Wiener Stadtteil Floridsdorf hat sich in der Nacht zu Montag (23. November) ein Bahnunfall ereignet.

Nach bisherigen Informationen waren zwei Cityjet-Garnituren gegen 1:23 Uhr bei Verschub­arbeiten zusammengestoßen. Einer der beiden Triebzüge entgleiste. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, war zunächst unklar.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Allerdings entstand ein größerer Sachschaden an den Fahrzeugen. Möglicherweise wurden auch die Gleise in Mitleidenschaft gezogen. Laut einem Bericht des Kurier standen nach dem Unfall mehrere Wagen über drei verschiedene Gleise verteilt. Wie die österreichische Tageszeitung spekuliert, könnte möglicherweise eine Weiche unter dem Zug umgestellt worden sein. Bestätigt ist dies bislang aber nicht.