Northrail baut Triebfahrzeugflotte um drei weitere Smartron-Loks aus

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Northrail |

Die Northrail GmbH hat im Auftrag ihres Investors RIVE Private Investment drei weitere Lokomotiven vom Typ Siemens Smartron bestellt. Das Unternehmen ist Vermieter und Assetmanager für Eisenbahnfahrzeuge der Hamburger Paribus-Gruppe. 

Mit der jetzigen Bestellung wächst die von Northrail gemanagte Smartron-Flotte künftig auf insgesamt 14 Lokomotiven an. Wie Northrail mitteilt, sollen die neu bestellten Lokomotiven den eigenen Kunden ab Dezember 2020 für die Anmietung zur Verfügung stehen. Durch den Ausbau der E-Lokflotte könne das Unternehmen zukünftig noch flexibler und schneller die aktuellen Bedürfnisse der Kunden bedienen, heißt es.

„Viele unserer Kunden nutzen die derzeitige Situation, um ihre Fahrzeugflotte zu moderni­sieren und dadurch gleichermaßen Kosten zu sparen. Der preisgünstige Siemens Smartron passt ideal zu diesem Vorhaben“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter der Northrail GmbH, Volker Simmering. Der Smartron zeichne sich durch einen niedrigen Energiever­brauch aus. Zudem profitierten die Kunden laut Northrail von einem bewährten 24/7-Full-Service des Herstellers.

Die drei neuen Smartron-Elektrolokomotiven gehören zu einem Rahmenkaufvertrag über bis zu 25 Fahrzeuge. Die bereits im Einsatz befindlichen 11 Smartron-Elektrolokomotiven sind mit Mietlaufzeiten von bis zu fünf Jahren im innerdeutschen Güterverkehr im Einsatz. Als Unter­nehmen der Paribus-Gruppe zeichnet Northrail verantwortlich für das Assetmanagement der Lokomotiven. Die Instandhaltungsleistungen werden über das Railcover-Servicekonzept der Siemens Mobility GmbH erbracht.