Kölner Verkehrs-Betriebe beauftragen Alstom und Kiepe Electric mit der Lieferung neuer Straßenbahnen

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Alstom Design & Styling (Visualisierung) |

Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) haben mit dem Herstellerkonsortium Alstom und Kiepe Electric einen Vertrag über die Lieferung von 64 neuen Niederflurstraßenbahnen geschlossen.

Der Auftrag für die neuen Fahrzeuge vom Typ Citadis mit Sonderanpassungen für den deutschen Markt hat nach Herstellerangaben einen Wert von 363 Millionen Euro. Alstoms Anteil am Gesamtvolumen des Auftrags beträgt 60 Prozent. Die ersten Vorserienfahrzeuge sollen ab Ende 2023 an die KVB ausgeliefert werden. Ein Jahr später ist die Auslieferung der Serienfahrzeuge geplant. Der Vertrag enthält zudem unter anderem Optionen für insgesamt 47 zusätzliche Fahrzeugeinheiten.

Gebaut werden die neuen Straßenbahnen im Alstom-Werk in Barcelona. Der Auftrag umfasst  62 Niederflurfahrzeuge mit einer Länge von rund 60 Metern und zwei Niederflurfahrzeuge mit einer Länge von rund 30 Metern. Die elektrischen Bauteile – unter anderem die Antriebs-, Bordnetz- und Steuerungstechnik sowie Traktionsumrichter – liefert Kiepe Electric aus Düsseldorf. Die Drehgestelle kommen aus dem französischen Alstom-Werk in Le Creusot. Die Bremstechnik liefert Knorr-Bremse. 



Der Einsatz der neuen Citadis-Straßenbahnen ist für das gesamte Kölner Stadtgebiet vorgesehen. Zur Ausstattung gehören große Fenster, LED-Beleuchtung, große Einzelsitze und ein Informationssystem auf Großbildschirmen. Außerdem werden die Fahrzeuge mit einem Fahrerassistenz- und Kollisionswarnsystem, einem automatischen Abblendlicht und Regensensoren ausgestattet. Platz bieten die Straßenbahnen für bis zu 195 Fahrgäste. 10 Doppeltüren je Seite sollen zudem für einen verbesserten Fahrgastwechsel sorgen.