S-Bahn Hamburg setzt seit zehn Jahren auf Ökostrom

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: EVN / Jens Rohde |

Die S-Bahn Hamburg setzt seit mittlerweile zehn Jahren auf Strom aus erneuerbaren Energien. Pro Tag spart das Unternehmen so rund 230 Tonnen CO2 ein.

Seit dem Umstieg auf Ökostrom hat die S-Bahn Hamburg im Vergleich zum Betrieb mit konventionellem Strommix nach eigenen Angaben bereits über 868.000 Tonnen CO2 eingespart. „Hamburg ist stolz darauf, Vorreiter in Sachen grüner Mobilität zu sein“, sagte Verkehrssenator Anjes Tjarks am vergangenen Donnerstag im Rahmen der Enthüllung eines neuen CO2-Zählers am Digitalstandort Hammerbrooklyn. Wie S-Bahn-Chef Kay Uwe Arnecke betonte, fährt die Hamburger S-Bahn schon seit Anfang 2010 ausschließlich mit Ökostrom.