Straftaten an Thüringer Bahnhöfen – Erfurt führt Kriminalstatistik an

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Bundespolizei (Symbolbild) |

Die Anzahl monatlich registrierter Straftaten an den Bahnhöfen der 25 bevölkerungs­reichsten Städte Thüringens in den Jahren 2017 bis 2019 listet die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Anfrage der AfD-Fraktion auf.

Demnach wurden in den vergangenen drei Jahren die meisten Straftaten an den Bahnhöfen in Erfurt, Jena, Gera, Weimar und Eisenach verzeichnet. Zu den häufigsten Taten gehörten dabei Delikte wie Körperverletzung, Diebstahl und Sachbeschädigung.

Die im folgenden genannten Zahlenangaben stammen aus der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) des Bundes aus dem Zuständigkeits­bereich der Bundespolizei.

    1. Erfurt
      • 2019:  1.028
      • 2018:  1.142
      • 2017:  861
    2. Jena
      • 2019:  231
      • 2018:  192
      • 2017:  185
    3. Gera
      • 2019:  180
      • 2018:  264
      • 2017:  174
    4. Weimar
      • 2019:  127
      • 2018:  158
      • 2017:  129
    5. Eisenach
      • 2019:  123
      • 2018:  141
      • 2017:  178