EVG-Vize: Führungsebenen im DB-Konzern sollten reduziert werden

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: DB AG / EVG |

Der stellvertretende Vorsitzende der Eisenbahngewerkschaft EVG, Martin Burkert (SPD), hat sich für eine Reduzierung der Führungsebenen im DB-Konzern ausgesprochen.

Im Interview mit dem Radiosender SWR2 sagte Burkert am Mittwoch in der Sendung „Tagesgespräch“, dass man in Sachen Hierarchien bei der Deutschen Bahn AG „sicherlich vieles abbauen“ könne. „Ich bin auch der Meinung, dass Führungskräfte ganz oben mit den Arbeitern ganz unten wieder reden müssen“, so der EVG-Vize.

Advertisements

Nach Ansicht von Burkert sollten zudem wieder Leute an die Spitze in Führungspositionen kommen, „die die Eisenbahn von Grund auf erlebt haben.“

Außerdem sprach er sich für einen weiteren milliardenschweren Rettungsschirm aus, um die corona­bedingten Einnahmeausfälle auch bei den privaten Wettbewerbsbahnen auszugleichen. Die bisherige staatliche Unterstützung aus diesem Jahr werde 2021 nicht ausreichen, so Burkert.