Bauarbeiten für ICE-Neubaustrecke Wendlingen–Ulm kommen voran

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: imago images / Arnulf Hettrich |

Die Bauarbeiten für die neue ICE-Trasse zwischen Wendlingen und Ulm kommen nach Angaben der Deutschen Bahn gut voran. In genau zwei Jahren soll die Inbetriebnahme erfolgen.

Ab Ende 2022 sollen ICE-Züge deutlich schneller zwischen Stuttgart und Ulm unterwegs sein als heute. Die knapp 60 Kilometer lange Schnellfahrstrecke wird für eine Höchstgeschwindig­keit von 250 km/h ausgelegt sein. Bereits jetzt sei die Trasse zu einem großen Teil im Rohbau fertiggestellt, teilte die Deutsche Bahn kürzlich mit. Auch die Arbeiten zur Ausrüstung der Strecke mit Oberleitungsanlagen und Bahntechnik laufe auf Hochtouren. Außerdem seien die Gleise auf rund der Hälfte der gesamten Neubaustrecke bereits verlegt.

Advertisements

Noch nicht vollständig fertig ist hingegen derzeit noch die 485 Meter lange Filstalbrücke. Doch auch dort wird trotz Frost und Schnee eifrig gearbeitet. Die Deutsche Bahn geht davon aus, den Zeitplan einhalten zu können. Sobald die Bauarbeiten abgeschlossen sind, soll mit dem Testbetrieb begonnen werden.