S-Bahn Rhein-Neckar setzt ab Sonntag auf Neufahrzeuge

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: DB AG / Uwe Miethe |

Ab dem Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag setzt die Deutsche Bahn für den Betrieb der S-Bahn Rhein-Neckar neue Züge ein.

Zum Einsatz kommen die neuen dreiteiligen, 70 Meter langen Fahrzeuge vom Typ Mireo (Baureihe 463) auf den S-Bahn-Linien S5/S51 Heidelberg – Eppingen/Aglasterhausen sowie auf der neuen S9 Groß Rohrheim – Mannheim – Schwetzingen – Karlsruhe. 

Advertisements

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, wird es zudem auf dem Abschnitt Mannheim–Weinheim–Bensheim der S-Bahn-Linie S6 im ersten Betriebsjahr noch einen Mischverkehr mit den heutigen Fahrzeugen geben. Ab Ende 2021 sollen die neuen Züge dann auch auf der gesamten S6 Bensheim–Weinheim–Mannheim–Mainz fahren.



„Die Inbetriebnahme neuer Fahrzeuge ist immer eine Herausforderung, die wir für unsere Fahrgäste gerne annehmen“, sagte Maik Dreser, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Mitte. Ab Sonntag werden zunächst 38 Fahrzeuge in den planmäßigen Betrieb starten, die übrigen 19 folgen im kommenden Jahr. Die Investitionskosten für die Beschaffung der Neufahrzeuge liegen bei rund 270 Millionen Euro. Eigentümer der neuen Züge ist die Landesanstalt Schienen­fahrzeuge Baden-Württemberg (SFBW).

Der neue Verkehrsvertrag, der mit dem Fahrplanwechsel in Kraft tritt, hat eine Laufzeit bis Ende 2034 und umfasst Verkehrsleistungen in einem Umfang von rund sechs Millionen Zugkilometer pro Jahr.