Zug auf 120 Quadratmetern Fläche besprüht – Polizei kann Täter festnehmen

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Bundespolizei (Symbolbild) |

Ein 19-jähriger Graffitisprayer ist am Wochenende in Oberhausen durch Polizeibeamte gefasst worden.

Laut einer Mitteilung der Polizei konnten am Sonntagnachmittag (13. Dezember) mehrere Graffitisprayer im Bereich einer Abstellanlage in Oberhausen-Osterfeld auf frischer Tat beobachtet werden. Als sie die Beamten bemerkten, flüchteten die Täter. Ein 19-Jähriger konnte kurz darauf gefasst werden. Bei ihm wurden diverse Tatutensilien aufgefunden. Durch weitere Erkenntnisse konnte wenig später ein zweiter Tatverdächtiger identifiziert werden.  Der 19-Jährige muss sich nun wegen der Sachbeschädigung verantworten. Die besprühte Fläche umfasste 120 Quadratmeter über vier Wagen. Der Sachschaden wird auf rund 3.600 Euro geschätzt.

Advertisements

Bereits am Freitagabend (11. Dezember) war es der Bundespolizei im nordrhein-westfälischen Hennef gelungen, drei andere Graffitisprayer im Alter von 21 und 22 Jahren kurz nach ihrer Tatausführung zu verhaften. Obwohl die Beamten direkt eingriffen, wurde eine Fläche von ungefähr 12 Quadratmetern beschmiert. Hier stand die Höhe des Sachschadens zunächst noch nicht fest.

Ermittlungen in einem weiteren Fall von Farbschmierereien an einem Zug führt die Bundespolizeiinspektion Trier. Laut einer Mitteilung sind im Bahnbetriebswerk Trier in der letzten Woche mehrere Waggons auf einer Fläche von 40 Quadratmetern besprüht worden. Hinweise zu den bislang noch unbekannten Tätern nimmt die Bundespolizei unter der Telefonnummer 0651 / 43678-0 entgegen.