Corona-Lockdown: Fernreisen fast nur noch mit der Bahn möglich

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Pixelio / Rainer Sturm |

Für Menschen, die über Weihnachten oder den Jahreswechsel unbedingt reisen wollen, gibt es nur noch wenige Möglichkeiten.

Wie Flixbus in dieser Woche mitteilte, will der Marktführer unter den Fernbusanbietern sein Angebot über die Feiertage nun doch nicht wieder aufnehmen. Damit reagiert das Unternehmen nach eigenen Angaben auf den seit Mittwoch geltenden harten Lockdown. Auch andere Fernbusanbieter wie Pinkbus und BlaBlaBus haben ihren Betrieb bereits seit November eingestellt.

Advertisements

Anfang Dezember hatte Flixbus noch angekündigt, zwischen dem 17. Dezember und dem 11. Januar wieder Fahrten anbieten zu wollen. „Durch die aktuelle Entwicklung der Covid-19-Pandemie in Deutschland werden wir unseren Betrieb jedoch leider nicht wie ursprünglich geplant wiederaufnehmen“, teilte das Unternehmen mit. Kunden, die eine Reise gebucht haben, würden kontaktiert und bekämen ihr Geld zurück, schreibt Flixbus. Darüber hinaus erhielten sie einen Gutschein in Höhe von 15 Euro für eine Fahrt im kommenden Jahr.


LESEN SIE AUCH


Die Züge der Deutschen Bahn sollen hingegen weiter in großer Zahl unterwegs sein und den wenigen Reisenden somit ausreichend Platz und Abstand ermöglichen. Wie Bundesverkehrs­minister Andreas Scheuer (CSU) am Montag versprach, werde man trotz dieser schwierigen Zeit „ein stabiles Grund­angebot“ im Zugverkehr bereitstellen.