Bundespolizei erhält neuen Standort am Saarbrücker Hauptbahnhof

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Bundespolizei |

Die Bundespolizeiinspektion im Saarland bekommt einen neuen Standort und zieht von Bexbach in die ehemalige Bahndirektion Saarbrücken. 

Der Umzug in das Gebäude direkt am Saarbrücker Hauptbahnhof soll bis Juli 2023 erfolgen. Die in Teilen denkmalgeschützte Immobilie mit der Adresse Am Hauptbahnhof 4 in Saarbrücken war früher Dienstgebäude der ehemaligen Bahndirektion und ist als „BD Saarbrücken“ bekannt. Das Gebäude hat eine Nutzfläche von mehr als 22.000 Quadratmeter, von denen die Bundespolizei rund zehn Prozent nutzen wird. Die Umbauten und Sanierungen werden rund 30 Monate dauern.

Advertisements

„Gemeinsam mit der Bundespolizei setzen wir alles daran, unsere Bahnhöfe so sicher wie möglich zu machen“, sagte DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla. Der neue Standort in Saarbrücken biete aufgrund der Nähe zum Hauptbahnhof „ideale Voraussetzungen für unsere weitere enge Zusammenarbeit“, betonte er weiter. Auch Thomas Przybyla, Präsident der Bundespolizeidirektion Koblenz, zuständig für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland, hob die Bedeutung des neuen Standortes hervor: „Für die Bundespolizei ist dieser Schritt eine weitere Investition in die Zukunft, die der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu Gute kommt.“


LESEN SIE AUCH


Die Umbenennung der Dienststelle von Bundespolizeiinspektion Bexbach in Bundespolizei­inspektion Saarbrücken erfolgte bereits im Oktober. Die Bundespolizei wird ihren bisherigen Standort in Bexbach weiter nutzen, um dort vor allem Teile der Fortbildung durchzuführen und Kräfte ihrer mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit sowie des Ermittlungsdienstes unterzubringen.

Bundesweit sorgen 4.000 Sicherheitskräfte der Deutschen Bahn und über 5.000 Beamte der Bundespolizei gemeinsam für die Sicherheit von Fahrgästen und DB-Beschäftigten in Zügen und Bahnhöfen.