Bundespolizei und Deutsche Bahn warnen vor Gefahren im Gleisbereich

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Deutsche Bahn AG / Silke Fenten |

Mit einem blauen Banner am Zaun der Bahnanlagen im Leipziger Stadtteil Plagwitz informieren die Bundespolizei und die Deutsche Bahn über die Gefahren, die beim widerrechtlichen Betreten drohen.

Anlass dafür ist ein tragischer Unfall, der vor zwei Jahren passierte. Beim Klettern auf einen Güterwaggon in Leipzig-Plagwitz erlitt ein 15-jähriges Mädchen einen tödlichen Stromschlag. Zwei weitere Jugendliche wurden dabei ebenfalls schwer verletzt.

Advertisements

„Die Gründe der größtenteils Jugendlichen für gefährlichen Leichtsinn sind Mutproben, Übermut oder das neueste Selfie für die eigene Bildergalerie“, sagte Silke Fenten, Fachreferentin Prävention der DB. „Vielen ist nicht klar, in welche Gefahr sie sich und ihre Freunde bringen. Deshalb setzen wir mit dem Banner ein Zeichen und wollen darüber informieren.“



Vor allem das Klettern auf Züge ist lebensgefährlich und streng verboten. Von den Oberleitungen an Bahnanlagen geht eine häufig unterschätzte Gefahr aus. Bei 15.000 Volt Strom in den Leitungen reicht bereits ein Unterschreiten des Sicherheitsabstands von 1,50 Meter aus, um einen Spannungsüberschlag auszulösen.

Die QR-Codes auf dem Banner führen zu weiteren Informationen auf den Internetseiten der → Bundespolizei und der → Deutschen Bahn.