Zugverkehr zwischen Essen und Duisburg nimmt wieder Regelbetrieb auf

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: imago images / Udo Gottschalk |

Ab Montag (28. Dezember), 4 Uhr, soll der Zugverkehr zwischen Essen und Duisburg in beiden Richtungen wieder aufgenommen werden.

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, ist dafür allerdings neben dem bestehenden Ersatzkonzept noch eine kurze zusätzliche Sperrung des S-Bahn-Gleises zwischen Duisburg und Mülheim-Styrum notwendig. Deshalb fahren von Sonntagfrüh, 4.00 Uhr, bis zur Streckenfreigabe am Montag­morgen Busse als Ersatz für die Linie S1.

Advertisements

Vor der Wiederaufnahme des Regelbetriebs muss laut einer Bahnsprecherin die zusätzliche Signaltechnik, die für einen zeitweisen eingleisigen Zugverkehr eingebaut worden war, wieder zurück gebaut werden.


LESEN SIE AUCH


Grund für die Maßnahmen war ein schwerer LKW-Unfall, der sich am 17. September auf der Autobahn A40 unterhalb mehrerer Eisenbahnbrücken ereignete. Bei dem Unfall entstanden damals schwere Schäden an den Brückenbauwerken, die in der Folge abgerissen werden mussten. Für die wichtige Eisenbahnverbindung von Essen nach Duisburg wurde Mitte Dezember die erste Behelfsbrücke eingebaut.

Bis zum Einbau der weiteren Hilfsbrücken wird der Zugverkehr zwischen Mülheim/Ruhr und Oberhausen weiterhin in beiden Richtungen durch Busse im Schienenersatzverkehr ersetzt. Die Deutsche Bahn rechnet damit, dass dies bis Mitte nächsten Jahres erledigt sein wird.