Deutsche Bahn nimmt IC2-Züge im Südwesten vorübergehend aus dem Verkehr

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Pixabay |

Auf der Intercity-Linie zwischen Karlsruhe und Nürnberg fahren von Anfang Januar bis Ende März 2021 zunächst keine Doppelstockzüge mehr. Stattdessen setzt die Deutsche Bahn wieder ältere einstöckige Zuggarnituren ein.

Die Deutsche Bahn hat laut einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur ihre Doppelstock-Intercitys, die von Karlsruhe über Stuttgart und Aalen nach Nürnberg fahren, vorübergehend aus dem Verkehr gezogen.

Advertisements

Bei den Zügen seien Softwareprobleme aufgetreten, bestätigte dem Bericht zufolge eine Bahnsprecherin. Der Hersteller Bombardier sei aufgefordert, diese Probleme schnellstmöglich zu lösen, hieß es. Zuvor hatten bereits die Stuttgarter Nachrichten darüber berichtet. Aufgrund der Störungen sollen ersatzweise wieder einstöckige Intercity-Züge eingesetzt werden.

„Vom 8. Januar bis voraussichtlich 26. März 2021 werden auf der Intercity-Linie Karlsruhe-Nürnberg wieder Intercity 1 zum Einsatz kommen“, wurde die Bahnsprecherin zitiert. Diese seien für mobilitätseingeschränkte Reisende ausgelegt und nehmen auch Fahrräder mit, böten aber weniger Sitzplätze als die Doppelstock-ICs.