Bundespolizei ermittelt gegen 16-Jährige nach Körperverletzung im Essener Hauptbahnhof

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Bundespolizei (Symbolbild) |

Laut einer Mitteilung der Bundespolizei ist ein 48-jähriger Obdachloser am Freitag­morgen (25. Dezember) durch eine 16-Jährige schwer verletzt worden.

Wie ein Bundespolizeisprecher mitteilte, habe die junge Frau ihr Opfer 16 Mal gegen Kopf und Körper getreten. Ihre 14-jährige Begleiterin stand währenddessen teilnahmslos daneben und schaute sich den Gewaltausbruch an. Die Tat ereignete sich im Westtunnel des Essener Hauptbahnhofs.

Nachdem die 16-Jährige von ihrem Opfer abließ und die Tatörtlichkeit gemeinsam mit ihrer Begleiterin verließ, wurde der Verletzte von Bahnmitarbeitern aufgefunden. Der 48-jährige gehbehinderte Mann blutete im Gesicht und klagte über Schmerzen am ganzen Körper. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die mutmaßliche Täterin sei den Beamten bereits aus zahlreichen Straftaten am Essener Hauptbahnhof bekannt, sagte der Polizeisprecher. Die Tat wurde von der Videoüberwachung aufgezeichnet. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.