Schwache Fahrgastauslastung im Weihnachtsverkehr der Deutschen Bahn

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: imago images / Rüdiger Wölk |

Die Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn waren in diesem Jahr über Weihnachten aufgrund der Corona-Beschränkungen nur sehr schwach ausgelastet.

Zwischen dem 23. und 27. Dezember habe die Auslastung der Züge bei durchschnittlich nur etwa 25 Prozent gelegen, hieß es laut Medienberichten von Seiten der Deutschen Bahn. Der DB-Konzern hatte aufgrund der aktuellen Situation bereits mit deutlich weniger Fahrgästen gerechnet.

Wie Konzernsprecher Achim Stauß gegenüber dem Nachrichtensender WELT sagte, sei das Unternehmen von den schwachen Fahrgastzahlen nicht überrascht worden. „Es war klar, dass die Empfehlungen der Bundesregierung auch Wirkung zeigen.“ Trotzdem sei es traurig zu sehen, dass die Züge in dieser Hauptreisezeit nicht voll würden. „Da schlagen natürlich zwei Herzen in unserer Brust.“ Es sei allerdings auch vernünftig gewesen, nicht zu fahren. „So haben alle die fahren mussten oder unbedingt wollten, auch viel Abstand in den Zügen gehabt. Es gab keinen Stress“, so Stauß weiter.


LESEN SIE AUCH


Unter normalen Umständen verzeichnet die Deutsche Bahn über die Weihnachtsfeiertage eine stärkere Nutzung ihrer Züge. Im vergangenen Jahr hatte der DB-Konzern noch einen Zuwachs von fast 400.000 Reisenden gegenüber 2018 verkündet. Damals waren in der Zeit vom 20. bis 26. Dezember insgesamt rund 2,8 Millionen Reisende in den Zügen des DB Fernverkehrs unterwegs.