Polizei ermittelt nach Schussabgabe auf Regionalbahn

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Polizei (Symbolbild/Archiv) |

Die Polizei ermittelt in Nordrhein-Westfalen gegen bislang unbekannte Täter, die am gestrigen Samstag (2. Januar) Schüsse auf einen fahrenden Regionalzug abgegeben hatten.

Wie die Staatsanwaltschaft Hagen und die Polizei mitteilten, haben Unbekannte gegen 21 Uhr In Lüdenscheid an der Bahnstrecke in Höhe der Wehberger Straße eine Regionalbahn der Linie RB25 beschossen und dabei mehrere Fensterscheiben beschädigt. Personen kamen bei dem Vorfall glücklicherweise nicht zu Schaden, teilte ein Polizeisprecher mit. Im Rahmen der Tätersuche kam am Samstagabend auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Wer hinter der Tat steckt ist bislang unklar.


LESEN SIE AUCH


Laut dem zuständigen Staatsanwalt hätten Kriminaltechniker mittlerweile festgestellt, dass die Einschüsse aus einer Softair-Waffe stammten, berichtet BlaulichtReport Hagen. Daher werde aktuell nicht mehr wegen mehrfachen versuchten Mordes, sondern nur noch wegen Sach­beschädigung ermittelt. Polizeiangaben zufolge seien auch an einer Turnhalle Einschussspuren gefunden worden.

Hinweise von möglichen Zeugen nimmt die Polizei unter 02351/9099-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.