Stützwanderneuerung am Westkopf des Hauptbahnhofs Hannover

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Google Maps |

Vom 11. Januar an wird die bestehende Stützwand auf der westlichen Seite des Hauptbahnhofs Hannover entlang der Herschelstraße erneuert.

Die gut 260 Meter lange Stützwand aus dem Baujahr um 1910 hat nach Angaben der Deutschen Bahn das Ende ihrer technischen Nutzungsdauer erreicht und muss daher ausgetauscht werden. Sie begrenzt die über dem Straßenniveau liegenden Gleisanlagen zur Straße. Die Kosten für die Erneuerung in Höhe von rund 6,6 Millionen Euro trägt der Bund.


LESEN SIE AUCH


Während der gesamten Bauarbeiten müssen der Fuß- und Radweg sowie die Parkbuchten an der stützwandzugewandten Seite ab dem 11. Januar gesperrt werden. Auch Straßen­verkehrsteilnehmer müssen zeitweilig mit Einschränkungen rechnen.

Die eigentlichen Hauptarbeiten mit der Herstellung einer Spundwand, Bohrpfahlgründungen und Verankerungen sowie Abbrucharbeiten, Betonier- und Straßenbauarbeiten beginnen bereits in der kommenden Woche. Laut einer Bahn­sprecherin sollen die Bauarbeiten bis November 2022 abgeschlossen sein.