Mehr Zugfahrten in Schwaben – Taktlückenschließung zwischen Lindau und Memmingen

(EVN Redaktionsdienst) – Foto: Pixabay |

Ab Dezember 2021 wird die Nahverkehrsverbindung zwischen Lindau und Memmingen auch an Wochenenden und Feiertagen stündlich bedient.

Über diese Angebotsverbesserung hat Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer die Region in dieser Woche informiert. Die Taktlückenschließung sei ihr „ein großes Anliegen“ gewesen, sagte die Ministerin. Für die Bestellung der zusätzlichen Zugfahrten musste zuvor noch die Finanzierung abschließend sichergestellt und ein Beschluss im Aufsichtsrat der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) gefasst werden. Schreyer erwartet durch den Einsatz zusätzlicher Züge auch eine Stärkung für die touristische Entwicklung in der Region.


LESEN SIE AUCH


Der Ausbau und die Elektrifizierung der Strecke Geltendorf – Memmingen – Lindau, die im Dezember 2020 für den Fernverkehr in Betrieb gegangen ist, ermöglichte es, auch den Nahverkehr hier erstmals als „E-Netz“ zu vergeben. Nach Angaben des Landesverkehrs­ministeriums kann dadurch die Verbindung zwischen München und dem Allgäu nun schneller und vor allem häufiger bedient werden. In diesem Kontext war die jetzt angekündigte Taktlücken­schließung im Vorfeld bereits in Aussicht gestellt worden.